Hier halten wir Sie auf dem Laufenden zu allen Neuigkeiten, aktuellen Themen, anstehenden Terminen und Veranstaltungen der Innung Metallbau und Feinwerktechnik Heilbronn.

Die aktuellen Innungsrundschreiben finden Sie hier!

Das Jahresprogramm 2019 finden Sie hier!

Termine 2019


Januar

 

Februar

 

19.01./ 02.02.

Ersthelfer Auffrischungs- u, Grundkurs


07.02.

Fachgruppenveranstaltung / Fa. Schrade in Neckarsulm

Digitales Aufmaß / 3D Planung

 

 

 

 

März

 

April

 

22.03.

Jahreshauptversammlung der Innung bei der


Start Bundesgartenschau in Heilbronn

 

Firma ILLIG Maschinenbau GmbH & Co.KG

 

 

Mai

 

Juli

 

09. - 11.05.

Bildungsmesse 

05./ 06.07.

UVM Landesverbandstag in Heilbronn




Besuch der Partner-Innung Kamenz

 

 

 

 

September

 

Oktober

 

21.09.

Tag des Handwerks und

14.10.   

Fachgruppenveranstaltung/Betriebsbesichtigung


Gesellenfreisprechungsfeier


Gebrüder Eberhard GmbH & Co. KG in Nordheim





November

 Seniorentreffen der Innung

Dezember

02.12.


Altmeisterfeier der Kreishandwerkerschaft HN-ÖHR

07.11.

Ausbilderversammlung im

BTZ Heilbronn




30.11.
Jahresabschlussfeier auf dem Theaterschiff
und im Ratskeller Heilbronn



Aktuelles

Partner-Innung aus Kamenz zu Besuch in Heilbronn

Die Innung Metallbau und Feinwerktechnik Heilbronn hatte die Partner-Innung Kamenz zum Gegenbesuch nach Heilbronn eingeladen, anlässlich eines Besuchs der Heilbronner Innungsmitglieder in Kamenz im Frühjahr 2016.


Am Donnerstag, den 14. Sept. 2017 reiste eine Delegation von 20 Teilnehmern mit OM Peter Lucas von Kamenz bei Dresden nach Heilbronn.


Die 20 Gäste trafen nach einer 7-stündigen Fahrt gegen 15.00 Uhr  in Lauffen am Neckar bei der Firma Glienke Gerätebau, der Firma von Obermeister Andreas Hemmerlein, ein.


Obermeister Hemmerlein begrüßte die Teilnehmer recht herzlich und hieß sie im Unterland willkommen. Anschließen führte Obermeister Hemmerlein persönlich durch den Betrieb und erläuterte seine Erdanker-Produktion. Die Teilnehmer waren von der Produktion überrascht, mit welchem Betriebsfluss in einem Handwerksbetrieb auch im Metallbau gearbeitet wird. Der Fertigungsverlauf ist nur auf die Produktion ausgerichtet und nicht, wie vermutet wurde, auch auf die Werkzeuge, welche zugekauft werden.


Beim Nachmittagskaffee konnten noch intensive Gespräche geführt und Fragen beantwortet werden. Vorstandsmitglied Günther Strecker sowie stv. Geschäftsführer Andreas Schremmer standen hierfür als Vertreter der Innung den Gästen zur Verfügung.


Nach der Betriebsbesichtigung ging es von Lauffen nach Heilbronn zum Check-in ins Hotel Mercure.


Wer noch genügend Energie hatte, konnte den Abend dann in geselliger Runde auf dem allseits bekannten Heilbronner Weindorf ausklingen lassen, welches nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt lag.


Für den zweiten Tag, Freitag den 15. September, stand eine Weinerlebnisführung in Lauffen auf dem Programm. Von der WG Lauffen ging es mit dem Planwagen „Carrus\" bei schönstem Wetter in die Weinberge. Schon im Planwagen wurde auf den sonnigen Tag mit würzigem Wein und bei einem Vesper angestoßen. Nach dem Ausstieg in den Weinbergen am Steilhang erklärte uns der Führer den Weinanbau und das Problem der Steillagen. Ein Umtrunk mit einem Lauffener Schwarzriesling im Weinberg durfte nicht fehlen. Eine gelungene Ausfahrt und Darstellung des Weinbaus in unserer Heimat für die Kollegen aus Kamenz.


Nach dem schwäbischen Mittagessen in der Gaststätte „Dächle\" in Lauffen ging es weiter zum Besuch nach Güglingen zur Firma Pflanzler CNC Bearbeitung.


An diesem sonnigen Nachmittag überraschte uns Frau Birgit  Pflanzler mit einem Sekt-Empfang im Betriebsgarten. Nach der Begrüßung und der allgemeinen Vorstellung des Betriebes durch Herr Pflanzler wurde die Gruppe geteilt, um den Betriebsdurchgang effektiv zu gestalten.


Die Firma Pflanzler arbeitet als Zulieferer an die mittelständische Industrie im Großraum in und um Güglingen. Mit ihren CNC-, Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen, besonders hervorzuheben das spitzenlose Schleifen, hat die Firma die Möglichkeit, von der kleinsten Größe im 1-mm Bereich bis ca. 150-mm alle spanabhebenden Arbeiten mit den genannten Maschinen zu verrichten. Das Ehepaar Pflanzler legt großen Wert darauf, den Betrieb auf dem neusten Stand der Industrie 4.0 zu halten, was auch eindrucksvoll dargestellt werden konnte.


Nach dem Betriebsrundgang gab es im Betriebsgarten noch Kaffee und Kuchen mit vielen Fragen der Teilnehmer an das Ehepaar Pflanzler. Für die Innung Kamenz war beeindruckend, wie ein Handwerksbetrieb mit 20 Mitarbeitern im 2-Schichtbetrieb auf solch einem hohen technischen Stand geführt werden kann.


Im Anschluss an den Besuch in Güglingen ging es zurück nach Heilbronn. Dort wartete noch eine Stadtführung durch die Heilbronner Innenstadt auf die Teilnehmer.


Am Abend war ein ausführlicher Besuch auf dem Heilbronner Weindorf angesagt.


Mitglieder aus dem Vorstand begleiteten die Kamenzer Kollegen über das Weindorf, üblicherweise mit einem Glas Wein in der Hand.


Der Samstag, 16. September, war der Besichtigung des Salzbergwerks Kochendorf vorbehalten. Mit dem Schiff „ Neckarbummler\"  ging es in einer 90-minütigen Fahrt von Heilbronn nach Bad Friedrichshall-Kochendorf.


Dort wurde die Gruppe von einem Bergwerksmann in Original-Tracht empfangen. Wir bedankten uns gleich mit dem Steiger-Lied, das ein Teilnehmer der Innung Kamenz mit der Gitarre begleitete. Der Eindruck für den Bergmann war überwältigend, ist er doch noch nie in seiner 20-jährigen Besucherarbeit so empfangen worden.


Eine 2,5-stündige Führung untertage schloss sich an. Der Führer konnte den Kollegen aus Kamenz viel über den Salzabbau im Heilbronner Raum erzählen, auch die Geschichte, die mit dem Bergwerk verbunden ist, kam nicht zu kurz. Viele Einzelfragen an dem Bergmann konnten durch sein Wissen ausreichend und kompetent beantwortet werden. Die Kollegen aus Kamenz waren sehr beeindruckt, hatten sie doch noch nie Salzabbau unter Tage erlebt. Die Rückfahrt mit dem Schiff war dann Erholung für alle.


Am Samstagabend hatte die Innung Metallbau und Feinwerktechnik Heilbronn zum Abschlussessen ins Höhenrestaurant auf den Wartberg eingeladen. Der Vorstand der Innung Heilbronn war ebenfalls anwesend.


Obermeister Andreas Hemmerlein und Obermeister Peter Lukas bedankten sich in ihrem kurzen Statement für den gelungenen Besuch und die ganztägige Begleitung über die 3 Tage durch Vorstandsmitglied Günther Strecker. Es wurden Geschenke und Aufmerksamkeiten ausgetauscht. Viele Gespräche über die drei erlebnisreichen Tage bereicherten den Abend. Auch Gespräche über die verschiedenen Betriebsstrukturen im Land Sachsen und Baden-Württemberg kamen zur Diskussion. Es war ein langer Abend, der durch die Ruhezeit des Busses begrenzt wurde.


Ein Wiedersehen im Kalenderjahr 2019 wurde besprochen. Ein schöner Aufenthalt der Innung Kamenz in Heilbronn ging nach dem Sonntags-Frühstück mit der Rückfahrt zu Ende.


Bis zum Wiedersehen wünschen wir der Partner-Innung Kamenz viel Erfolg beim Aufbau der weiteren Geschäftstätigkeiten.


Bericht von Günter Strecker

Beratendes Vorstandsmitglied

 




« zurück